Stars, Sternchen und ausgezeichnete grando-Abdeckungen

Stars, Sternchen und ausgezeichnete grando-Abdeckungen

Zwischen Drehorten von “Sex and the City” und den Immobilien von Maria Carey und Steven Spielberg hat auch grando eine Heimat gefunden. Covertech, der grando-Partner in den Hamptons an der us-amerikanischen Ostküste, hat die Abdeckung nicht nur „über den Pool“ sondern auch über den Teich gebracht. Damit hat er auch dafür gesorgt, dass die grando Abdeckung in der Region der „Schönen und Reichen“ heimisch wird. Wie das geht? Indem man – bling-bling – mit Edelmetallen glänzt. Aber einfach Diamanten schenken lassen wäre fürs grando-Cover zu wenig gewesen. Deshalb haben sich grando Abdeckungen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen verdient. Weil sie so schön sind? Auch.

Aber vor allem, weil sie neben gutem Aussehen auch viele andere Fähigkeiten mitbringen: Energie sparen, Schmutz abweisen, Pool sichern, vor Algen schützen zum Beispiel. Man könnte sagen: „Alles, was das Herz beghert“. Ein Zufall, dass auch so der in den Hamptons produzierte Film mit Diane Keaton und Jack Nicholson heißt? Wie dem auch sei. Jenseites des Mainstreams findet in der Covertech-Nachbarschaft im Übrigen das „Hamptons International Film Festival“ statt. Hier stehen Independent-Filme im Vordergrund, die mit kleinen Budgets auskommen. So wie die mit grando abgedeckten Pools für ihren laufenden Unterhalt. Aber grando ist kein Film. Es gibt also keinen Filmpreis. Dafür aber einen Poolpreis. Einen?

Hier sind sie alle.